Kids Love Music wird „Kids Love Music – Verein für musische Teilhabe e.V.“

Was ändert sich bei Kids Love Music?

Im Mai 2019 wurde der Verein „Kids Love Music – Verein für musische Teilhabe e.V. “ gegründet. Unter dem Vorsitz von Maria Gerloff und Michael Moch übernimmt der neue Verein ab dem 1. Januar 2020 die Aufgaben des bdfm Sozialfonds.

Somit steht auch weiterhin die Förderung von Kindern aus finanzschwachen Elternhäusern auf der Agenda des Vereins. Kids Love Music e.V. fördert die musikalische Ausbildung dieser Kinder und Jugendlichen in einer Instrumental- oder Vokalausbildung an Mitgliedsschulen des Bundesverbandes der Freien Musikschulen.

Übernahme der laufenden Förderungen des bdfm Sozialfonds

Die Förderungen des bdfm-Sozialfonds enden am 31.12.2020. Sie werden von dem neuen Verein Kids Love Music e.V. übernommen, wenn folgende Punkte erfüllt sind.

  • Mitgliedschaft der antragsstellenden Musikschule im Kids Love Music e.V.
  • Verpflichtungserklärung der Musikschule zur Einhaltung der Förderbedingungen
  • Einreichung des Antrages auf Förderung

Infos und Anträge

Anträge und Unterlagen können ab sofort an info@kids-love-music.de geschickt werden.

Further Musikschule veranstaltet ihr Herbstkonzert 2019 zugunsten von Kids Love Music

Am Mittwoch, dem 27. November 2019 präsentieren die Bands der Further Musikschule im Hamtorkrug ab 19:00 Uhr ihr musikalisches Können! Der Eintritt ist frei, es werden Spenden für Kids Love Musik e.V. gesammelt.

„Straight Ahead Jazz Band“

Eine „knackige“ Jazz Combo, die mit viel Spielfreude Stücke aus dem Great American Songbook und Modern Jazz präsentiert. Immer groovend oder swingend und äußerst melodiös.

„Sticks & Strings“

Einzigartige Gitarrenarrangements von Bret Willmott & Philipp van Endert im Sound moderner Jazzgitarristen (Abercrombie, Metheny, Scofield etc.) mit einer groovenden Rhythmusgruppe. Durch die Individualität der Mitglieder und spezieller Arrangiertechniken vereint das Ensemble mit seiner Musik Elemente aus Jazz, Blues, Rock und Latin zu einem aufregenden neuen Sound mit wunderbaren Kompositionen.

“Phily Ray Big Band”

Mit einer Mischung aus Jazz, Blues und Pop hat sich die „Phily Ray Big Band“ inzwischen von einer Musikschulband zu einem eingeschworenen und gut eingespieltem Team entwickelt. Unter der Leitung von Philipp van Endert versprüht diese spielfreudige Formation gute Laune durch tolle Melodien und mitreißende Arrangements. Als überraschendes Highlight gelten dabei auch die „BigBand + Gesangs-Arrangements“ in ihrem Programm.

Die Gäste des „Forum Musaik“ spenden 500 EUR auf dem Sommerfest

20 Jahre Musikschule „Forum Musaik“
Ein fröhlich-buntes Sommerfest mit vielen Facetten

Die Sonne strahlte am vergangenen Samstag mit Birgit Lindlage um die Wette. Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Musikschule lud sie zu einem Sommerfest ein.

Zahlreiche Musikschüler, Kooperationspartner, Nachbarn und Wegbegleiter nahmen diese Einladung gerne an. Auch Annette Große-Heitmeyer und Rainer Lammers nutzten die Gelegenheit persönlich zu gratulieren.

Das Team von „Forum Musaik“ hatte ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm für die Gäste zusammengestellt. Viele Musikschüler von „Forum Musaik“ präsentierten ihr Können.

So zeigten die kleinen „Musaikspatzen“ aus der Musischen Frühförderung unter der Leitung von Claudia Mairose was sie in den letzten Monaten auf ihrer musikalischen Weltreise erlebt haben – viele landestypische Instrumente, Musikstile und Tanzrichtungen wurden begeistert vorgestellt.

Die Vorspiele aus dem Instrumentalunterricht bedienten ein breites Repertoire. Von Musical über Pop bis Barock – hier zeigten die jungen Nachwuchsmusiker, dass jeder Musikgeschmack bedient werden kann. Matthias Große präsentierte mit seinen Querflötenschülerinnen Joleen und Evelin eine gefühlvolle Ballade aus der Disney-Verfilmung „Tangled“ – hier zeigte sich Evelin als Multitalent am Klavier. Frederik ließ mit „Rock around the clock“ den Rock`n Roll der fünfziger Jahre aufleben. Dieter Teuber bereitete mit seinem Gitarren-Schüler Luca „Malaguena“ vor – einen traditionellen spanischen Flamenco, der für Urlaubsstimmung sorgte. Das sommerliche Musikvergnügen wurde mit einer Gesangsdarbietung von Katja Rothfuss, Sopranistin und Musaik-Dozentin, eingeleitet. Ausgewählt hatte sie zu diesem Anlass das Stück „Summertime“ von G. Gershwin, bei dem sie von ihrem Musaik-Kollegen Caspar Clemens am Klavier begleitet wurde. Die Pausen zwischen den Schülervorspielen wurden gekonnt von „Anna & Friends“ mit aktuellen Pop- und Rocksongs musikalisch untermalt. Hierbei beeindruckte besonders das Beatboxen von Phil, der mit seiner stimmlichen Schlagzeug-Imitation für das rhythmische Grundgerüst sorgte. Zum Abschluss konnten sich die Besucher über ein Rock-Konzert von „Papergrass“ freuen. „Papergrass“ probt seit vielen Jahren im „Forum Musaik“ und spielt ausschließlich selbst komponierte und arrangierte Songs, die sich mit aktuellen Gesellschaftsthemen auseinandersetzen. Die verschiedenen Einflüsse aus Rock, Klassik, Psychedelic und Pop lassen ein neues Musikgenre „Space-Rock“ entstehen, das den unvergleichlichen Sound von „Papergrass“ beschreibt.

Ein besonderer Anlass zur Freude war für Birgit Lindlage die Spendenbereitschaft der Gäste –500 Euro können aus dem Umsatz der Caféteria an den Förderverein „Kids love music“ übergeben werden. Dieser Verein unterstützt einkommensschwache Familien, die ihren Kindern eine musikalische Ausbildung ermöglichen möchten (www.kids-love-music.de).

Private Musikinstitute aus Nordbayern veranstalten Benefizkonzert zu Gunsten Sozialfonds KIDS LOVE MUSIC

Konzert mit nordbayer. Musikinstituten

Nach dem großen Erfolg der ersten beiden Konzerte Music Pur in den vergangenen Jahren schließen sich nun erneut freie und private Musikinstitute für eine Neuauflage des Konzerts zusammen, um in einem gemeinsamen Konzert unter der Schirmherrschaft des 1. Bürgermeisters der Stadt Hilpoltstein Markus Mahl Nachwuchskünstler jüngeren und reiferen Alters zu präsentieren.

Ob JazzBand oder Klangschalenimprovisation, Musiktheater oder großes Orchester, bei allen Beteiligten steht die Freude am Musizieren im Vordergrund. Ein abwechslungsreiches Programm auf höchstem Niveau garantieren die Musikinstitute, die allesamt zertifizierte Mitglieder des Landesverbands der Freien Musikinstitute Bayern, kurz ldfm Bayern e.V. sind, was eine hohe Qualität der musikalischen Beiträge garantiert. Da Musik aus unterschiedlichsten Bereichen dargeboten wird, freuen sich die mitwirkenden Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen auf Zuhörer jeglichen Alters.

Die Veranstalter freuen sich über zahlreiche Spenden, die an den Sozialfonds des bdfm „Kids love music“ weitergeleitet werden. Dieser Sozialfonds ermöglicht Kindern aus sozial benachteiligten Familien, die Angebote der freien und privaten Musikinstitute zu nutzen.

Das Real­time-Musikinstitut in Rohr­bach unterstützt Kids Love Music.

Die nach einem Adventskonzert gesammelten Spenden wur­den als erste Einlage für die­ finanzielle Unterstützung von Kids Love Music zurückgelegt. Markus Pscheidl aus Rinn­berg überließ dem Musik­institut ebenfalls eine Sum­me: Nach Auflösung des „Bayrischen Kindersingens“ stellte er den finanziellen Überschuss des Vereins für den Fonds zur Verfügung. Auch bei der Blues-, Jazz­- und Folk-Matinee im März wurde wieder gesammelt.

Dieses Geld hat das Rohrba­cher Institut nun dem Sozialfonds „Kids love Music“ gespendet.. Bei der Tagung des Landesverbandes der freien Musikinstitute Bayern konnten die Rohrbacher nun den ersten Scheck über 1000 Euro an den Bundesvorsit­zenden Mario Müller über­reichen.

Bei Realtime Music in Rohrbach werden zurzeit unter anderem fünf Asylbe­werber-Kinder mit Erfolg unterrichtet – diese werden mit Sicherheit in Zukunft von „Kids love Music“ profitie­ren können.

Jahreskonzert der Musa – Private Musikschule Sankt Augustin

musalive_web_logo-156Am 06.11.2016 erzielte die „Musa – Private Musikschule Sankt Augustin“ einen neuen persönlichen Teilnehmerrekord. 70 Schüler standen in 22 Bandformationen auf der Bühne des ausverkauften Kubana Live Clubs in Siegburg und spielten ein einzigartiges Rockkonzert.

Kein Wunder, dass sich das Publikum spendabel zeigte und zur Finanzierung von Musikunterricht über den bdfm-Sozialfonds beitragen hat. Insgesamt 323 Euro wurden in den Spendenhut geworfen.

717 Euro für einen guten Zweck

MM_TagDmM_1Am 18.06.2016 fand erstmals ein bundesweiter Aktionstag unter dem Motto „Deutschland macht Musik – spiel mit!“ statt. In Bonn-Bad Godesberg haben sich Marios Musikschule und der Musikladen MusikBaum zusammengetan, um diesem Motto zu folgen.

Die Musikschule öffnete um 10 Uhr die Türen. Besucher hatten fortan die Möglichkeit, ein Instrumentenkarussell „Suche Dein Instrument“ auszuprobieren. Darüber hinaus wurde ein Workshop zum Thema Musiker-Apps auf iPhone und iPad angeboten. Auf dem Theaterplatz in Bonn-Bad Godesberg spielte ein Ensemble der Musikschule Beethovens „Ode An die Freude“. Zuschauer honorierten diesen Flashmob mit einem herzlichen Applaus und drängten auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

MM_Flashmob_2

Der Tag endete mit einem Konzertabend: Den Auftakt dabei machte der 1. Akkordeon-Club Niederkassel, ein Kooperationspartner von Mario’s Musikschule. Mit einem modernen Repertoire begeisterten 15 Musiker das Publikum. Im Anschluß präsentierten Schüler der Musikschule Auszüge aus dem ROCKSCHOOL-Programm.
MM_TagDmM_5Den Abschluss gestaltete die Lehrer-Combo, bestehend aus Dimiter Gaitandjiev, Peter Bolte, Vassil Altanov und Andreas Orwat. Der erst 10-jährige Schlagzeuger des Akkordeon-Clubs ersetzte spontan den Drummer der Lehrer-Combo, der leider aus gesundheitlichen Gründen verhindert war.

 

MM_TagDmM_7Im Vorfeld zu diesem Aktionstag wurden Lose für eine Tombola verkauft, dessen Einnahmen zu Gunsten des bdpm-Sozialfonds „Kids love Music“ gingen. Die Auslosung fand im Rahmen des Konzertabends statt. Zu gewinnen gab es ein Cajon, eine Guitalele, ein E-Gitarren Set und allerhand Nützliches, wie Kazoos, Chicken Shakes und LED-Notenpultleuchten. Die Preise stellte das Musikgeschäft Musikbaum.

Insgesamt wurde eine Spende in Höhe von 717,- Euro an den bdpm-Sozialfonds überreicht.

Eine Klavierstunde mit Benjamin Grosvenor

IMG_6074Die fünfzehnjährige Anna Priebe hat sich am Sonntag, 17.06.2016, im Rahmen der Talent Days für die Masterclass mit dem renommierten Pianisten Benjamin Grosvenor qualifiziert. Dabei setzte sich Anna mit Tschaikowskys „Tanz der Zuckerfee“ gegen sechs weitere Wettbewerber durch. Gelernt hat Anna das Klavierspielen am Sound-College aus Hennef.

Die Masterclass wird am 20. Mai in Berlin stattfinden, zu der Anna mit ihrer Familie aus dem nordrhein-westfälischen Honnef anreisen wird. Gesponsert wird der Aufenthalt und die Masterclass von CASIO.

Austragungsort des Wettbewerbs war „Mario`s Musikschule“ in Bonn. Nach dem Wettbewerb und der Preisverleihung gab die italienische Pianistin Irene Veneziano ein Abschlusskonzert und präsentierte eine Auswahl an klassischen Werken. In diesem kleinen Rahmen war es für die Zuhörer ein besonderes Erlebnis.

In den Pausenzeiten wurden Getränke und Kuchen gegen einen Spendenbeitrag für den bdpm-Sozialfonds „Kids love Music“ angeboten. Ein herzliches Dankeschön dafür an die Gäste und Teilnehmer der Veranstaltung.

„Pianissimo-Konzert“ am 13.3.16 in der Rother Kulturfabrik

25986736106_d2a03a806b_zDas Jahres Highlight unserer Musikschule bildet das „Pianissimo-Konzert“ welches alljährlich Mitte März in der Rother Kulturfabrik stattfindet.

Es handelt sich hierbei um ein Konzert-Format, wie es für Musikschulen ungewöhnlich ist: Aus den Schülern werden eigens für dieses Konzert Bands und Ensembles zusammengestellt. Kinder und Jugendliche, welche das ganze Jahr über Einzelunterricht auf ihrem Wunschinstrument genießen, spielen nun in einer Band-Konstellation gemeinsam auf einer richtigen Bühne mit gutem Sound und viel Publikum.

Die Vorbereitungen auf das S25986640326_b0ed0979f9_zpektakel sind entsprechend: Viele Extra-Proben sind notwendig und die Stücke müssen arrangiert und eingeübt werden. Hier ist das Zusammenwirken der Lehrkräfte gefragt. Die Fähigkeiten, Schüler im Einzelunterricht mit dem richtigen Know-How zu versorgen ist das Eine. Etwas anderes ist es, die Zusammenführung zu sinnvollen Musikgruppen logistisch und musikalisch zu erreichen. Vor allem ist das Engagement für diese Arbeit zu erwähnen, weil die Proben und die Kreativ-Arbeit häufig in der Freizeit stattfinden.

25891815642_4e9c4b0981_zBelohnt werden wir alle, wenn die Show am Laufen ist: Die Begeisterung der Schüler, wenn der „Bühnenauftritt wirklich wahr wird“, ist sichtbar und der tosende Beifall der Eltern und Bekannten, die die 3-stündige Show miterleben dürfen, tut sein Übriges. Der Eintritt zu dieser und den anderen Veranstaltungen ist immer frei! Im Rahmen des Pianissimo-Konzerts überreichen wir denjenigen Schülern, welche bereits 10 Jahre Unterricht bei uns erhalten, eine Urkunde mit einer goldenen CD als Anerkennung.

Weitere Fotos unter https://www.flickr.com/gp/139562923@N04/f4W4f2

 

Winterkonzert bei der Musikschule Preludio

DSCI0959-600x450Die Musikschule Preludio aus Haltern bedankt sich bei den Konzertbesuchern für die Spenden zugunsten des bdpm-Sozialfonds und bei der Gemeinde St. Laurentius. 29 Schüler der Musikschule Preludio luden am vergangenen Sonntag zu ihrem alljährlichen Winterkonzert. Vor großem Publikum präsentierten die jungen Musiker ein anspruchsvolles Programm. Die Beiträge der Sänger, Saxophonisten, Gitarristen, Geiger und Pianisten umfassten das gesamte Spektrum der Musikgeschichte: Vom Händel-Menuett bis zu „Hello“ von Adele sowie vom einfachen Kinderlied bis zum anspruchsvollen Divertimento für Horn und Klavier und der Klaviersonate G-Dur von L. van Beethoven war für jeden Geschmack etwas dabei. Und schon die Jüngsten bedankten sich mit Verbeugung für den verdienten Applaus. Elisa Kruth und Lisa Matis (Saxophon), wie auch die Sängerinnen Swantje Spin und Leonie Kappmeyer, durften ihre Songs mit Begleitung von Klavier und Schlagzeug vortragen. Die fortgeschrittenen Geigenschüler Lelia Sickelko, Leonie Seidel und Lena Schmitt begeisterten die Zuhörer mit Zigeunermusik und Angelika Wins ließ nach erst wenigen Wochen Unterricht großes Talent erahnen.

Ursula Schulte und Sabine Samorski-Trost zeigten, dass man auch noch im Erwachsenenalter den Einstieg in die Musik finden kann. Wie in jedem Konzert der Musikschule Preludio trugen auch die Lehrer zum Gelingen der Veranstaltung bei. Chen-Han Lin (Countertenor) verkörperte bravourös beide Rollen in Schuberts Lied „Der Tod und das Mädchen“. Mit zwei leidenschaftlichen Tangos von Astor Piazzolla leiteten Sona Jafarova (Klavier) und Daniela Hofschneider-Zoldan (Violine) in die Pause über, welche von Musikschulleiter Jacek Stam (Klavier) und Michael Fischer (Schlagzeug) mit Jazz-Standards untermalt wurde. Die Musikschule Preludio bedankt sich bei den Konzertbesuchern für die Spenden zugunsten des Sozialfonds des bdpm und bei der Gemeinde St. Laurentius.